Ministrantenwallfahrt in HBS 2012

Junge Katholiken wandeln auf den Spuren Franziskus‘

Wallfahrt führt Messdiener nach Halberstadt / Bischof hilft mit Jugendlichen bei Essensausgabe in der Wärmestube


Halberstadt (sc) l Das Regenwetter hielt keinen der rund 250 Mädchen und Jungen ab, bei der Ministranten-Wallfahrt zur Andreaskirche in Halberstadt dabei zu sein. Aus dem gesamten Bistum Magdeburg kamen die jungen Katholiken, um gemeinsam mit ihrem Bischof Gottesdienst zu feiern, in Workshops Neues zu lernen, sich auszutauschen und Spaß zu haben.
Die jährlich stattfindende Wallfahrt für die Messdiener führt immer zu einem anderen Ort im Bistum. Diesmal fiel die Wahl auf Halberstadt – auch wegen des Mottos der Wallfahrt. „Mit Franziskus unterwegs“ lautete es, und da lag die Wahl des Franziskanerklosters in Halberstadt nahe.
Bischof Gerhard Feige freute sich, dabei zu sein und so viele engagierte Kinder und Jugendliche zu treffen, „die in ihren Gemeinden einen besonderen Dienst leisten“, wie er sagte. Die Begegnungen seien immer bereichernd, auch für die Kinder und Jugendlichen, die oft aus sehr kleinen Gemeinden kommen und bei dieser Wallfahrt neue Erfahrungen sammeln können.
Feige, der selbst einst Ministrant, also Messdiener, war, erinnerte die Jugendlichen an das Wirken des heiligen Franziskus. Es gehe nicht nur darum, sich mit sich selbst zu befassen, sondern auch, sich in den Dienst des Nächsten zu stellen. Feige tat das mit einigen ausgewählten Ministranten auf ganz praktische Weise: Er gab mit den Jugendlichen in der auf dem Klostergelände stehenden Wärmestube das Mittagessen aus.

Volksstimme Halberstadt vom 7. Mai 2012 - von Sabine Scholz

Drucken

  • Zuletzt aktualisiert: 02. Mai 2014

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.